Herzlich Willkommen!

15. Okober - verkaufsoffener Sonntag in Wehr - wir sind dabei!

Storchenplatz 12 bis 17 Uhr:

Kuchenverkauf zugunsten des Indienhilfsprojekts.

Es gibt auch noch indische Samosas.

Parallel hat auch der Weltladen geöffnet und bietet Falafel, Wein und alkoholfreie Getränke an, dazu auch Proben der neuen Produkte.

Medizinische Versorgungsaktion in Kooperation erfolgreich durchgeführt

 

Medizinisches Camp

 

Zwischen dem 5. und 12. Oktober 2017 hat die Mädchenschule Khadigram in Gemeinschaft mit der Community Development Society, India (CDS) ein siebentätiges medizinisches Lager organisiert. In diesem Lager haben Dr. Walter Mast (Allgemeinarzt), Marianne Mast (Krankenschwester mit Spezialisierung in Chirurgie), und Gabriele Andreä (Krankenschwester mit Spezialisierung in Intensivmedizin) täglich zwischen 9 Uhr morgens und 6 Uhr abends kostenlos ihre Dienste angeboten. Jeden Tag wurden mehr als 100 Patienten, die hauptsächlich aus umliegenden Slums kamen, kostenlos medizinisch untersucht, behandelt, und mit Medikamenten ausgestattet. Patienten mit Fiebererkrankungen, Erkältungen, Husten, Hautkrankheiten, offenen Wunden, Tuberkulose, Malaria und dem Chikungunyafieber wurden behandelt. Bei zwei Patienten wurden Tumore diagnostiziert und sie wurden daraufhin zum städtischen Krankenhaus überwiesen. Viele Patienten teilten uns mit, dass sie noch nie zuvor so gründlich medizinisch untersucht worden waren.

In dem Lager wurden zudem 120 Schüler der Shubham Grundschule, und 125 Auszubildende der Shubham Krankenpfleger Ausbildungsstätte kostenlos auf Hepatitis B und Tetanus geimpft. Die notwendige zweite und dritte Impfung werden im Abstand von jeweils einem Monat erfolgen. Ein Freund des Projektleiters Manoj Macwan stellte jeden Tag ayurvedischen Tee zur Verfügung der gegen das Chikungunyafieber hilft.

Insgesamt was das medizinische Camp ein großer Erfolg. Die Zuständigen der Mädchenschule Khadigram waren sehr zufrieden sowohl mit der Organisation des Lagers als auch mit der Teilnahme und Rückmeldung der vielen Patienten.

 

CDS unterstützt Slum-Bewohner bei den aktuellen Überschwemmungen in Anand

Dazu schreibt uns Manoj Macwan, der Projektleiter von CDS: Die Situation in den Slums in Andand nach dem starken Regen im Juli war schrecklich und die Menschen dort haben noch immer mit den Folgen zu kämpfen. Die Hütten wurden nahezu vollkommen überschwemmt. Die Menschen in den Slums mussten alles zurücklassen und vor den Wassermassen fliehen. Ihr gesamtes Hab und Gut wurde durch den Regen zerstört. Die Menschen fanden Zuflucht in staatlichen Schulen, Bahnstationen und höher gelegenen öffentlichen Plätzen.

 

Mehr dazu unter Downloads & Berichte

Seminare zur Sicherheit von Frauen

Wie auch der deutschen Presse in letzter Zeit zu entnehmen war, steigt die Zahl von bekannt gewordenen Vorfällen, bei denen Frauen in der Öffentlichkeit Opfer von Bedrohung und Missbrauch werden.  Aufgrund dieser Geschehnisse und auch in Hinblick des allgegenwärtig vorhandenen Problems häuslicher Gewalt wurde ein Programm ins Leben gerufen, das Frauen helfen soll, sich zu schützen. Die aktuelle Seminarreihe beschäftigt sich  mit dem Thema Sicherheit von Frauen im Alltag und der bestehenden Rechtslage.

 

Ein ausführlicher Bericht unter Downloads und Berichte

Unsere nächsten Aktionen:

Kurzer Bericht vom 7. Mai, Indientag in Öflingen

 

Was macht CDS?

Für Manoj Macwan und seine Schwägerin Frau Dr. Alka Macwan war es natürlich auch eine Gelegenheit über die Arbeit von CDS zu berichten. Ihre Ausführungen auf Englisch wurden von Florian Eckert übersetzt, was bei den längeren Passagen nicht so einfach war. Wer Englisch direkt versteht, konnte aus den Ausführungen von Alka Macwan auch das Engagement und die Zielstrebigkeit der Verantwortlichen für die Leitung dieser Aktion erkennen.

Fotos finden Sie unten

Einen ausführlichen Bericht auf der Seite der Kirchengemeinde, hier klicken

 

24. bis 28. Mai 2017 Kirchentag in Berlin, Indienstand auf dem "Markt der Möglichkeiten" (Stand 2.1 H03).

Kooperation in Indien mit einem anderen aus Deutschland finanzierten Projekt

Die Nursing Academy von CDS zur Ausbildung von Hebammen und Kinderpflegerinnen kooperiert seit einiger Zeit mit der

Mädchenschule Khadigram e.V. (Backnang). Die Arbeit von CDS wird in dem Bericht von November 2016, veröffentlicht im Februar 2017, sehr positiv und anschaulich gewürdigt.

Community Development Society - unsere Mission:

Stärkung der armen und bedürftigen Menschen in Gujarat / Indien, indem wir ihr Potential und ihre Fähigkeiten durch Bildung und Programme des Bewusstmachens der Eigenkompetenz fördern.

 

Bereitstellen von Einrichtungen zur Aufnahme selbstständiger Tätigkeit, um die ökonomische Situation der bedürftigen Menschen zu verbessern, 

 

Hilfe für Menschen in lebensbedrohlichen Situationen und Katastrophen jeglicher Art.

Mehr dazu im ganz neuen Bericht unter Downloads&Berichte.

 

CDS vorantreiben - unsere Vision:

Jeder Mensch der benachteiligten Gesellschaftsgruppen sollte unabhängig von seinem religiösen Glauben die Chance haben, Stärken und Fähigkeiten auszubilden und Selbstbewusstsein aufzubauen, um so seinen persönlichen Beitrag für eine freie und gerechte Gesellschaft leisten zu können.

 

Das Lächeln eines Menschen - unsere Motivation:

"Wer in Gemeinschaft mit Gott lebt, wird sich in seinem Namen dafür einsetzen, dass die Not unschuldiger Menschen und das Leiden überall auf der Erde gelindert werden.”"

(Frère Roger, Taize)

 

Impressionen aus Indien und von unseren Projekten: